Liebe Lehrerinnen und Lehrer der kooperierenden Schulen!

Unser Auftrag der Stadt Darmstadt ist präventiv orientiert, zielt also auf stabile, fördernde Verhältnisse (z.B. Schulklima) und bietet vorbeugend Hilfen in belastenden Situationen (z.B. Schulübergänge). Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist, durch frühzeitiges Erkennen von Problemlagen, verschiedenen Ausformungen von Schulabsentismus in Ihrer Schule zu begegnen.

In Kooperation mit Ihnen suchen wir Zugänge zu SchülerInnen und deren Eltern mit Hilfebedarf, um diese zu informieren, zu beraten und ggf. der geeigneten Hilfeform zuzuführen.

Um die Zusammenarbeit effektiv zu gestalten, sind wir vor Ort an Ihrer Schule.
In den Grundschulen sind wir an einem Vormittag in der Woche präsent. In den 1. und 4. Klassen gestalten wir gemeinsam mit Ihnen regelmäßig im Rahmen einer teilnehmenden Diagnostik eine Unterrichtsstunde.

In den weiterführenden Schulen ist KOMM je nach Schulform an ein bis zwei Vormittagen in der Woche in den eigenen Räumlichkeiten, im Lehrerzimmer oder auf dem Pausenhof präsent.

Zu Beginn eines Schuljahres stellen wir unser Konzept den neuen Klassenleitungen vor. Weiterer Austausch findet in den verschiedenen Konferenzen oder Pausen statt. Gerne informieren wir Sie auch über relevante Indikatoren von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung

Die KOMM-MitarbeiterInnen bieten Ihnen folgende Angebote:

In den Grundschulen:

  • Unterrichtsgestaltung mit themenspezifischen und/oder spielpädagogischen Angeboten

In den Grund- und weiterführenden Schulen:

  • Krisenintervention
  • Erstgespräche mit den Klassenleitungen
  • Fallbesprechung
  • Hospitation in der Klasse
  • Teilnahme an Elterngesprächen und "Runden Tischen"
  • Moderation bei Elterngesprächen
  • Vermittlung im Kontakt Schule – Jugendhilfe
  • Teilnahme an Klassenkonferenzen und Arbeitsgruppen
  • Schulungen für Lehrkräfte

KOMM erreichen Sie in Ihren Schulen oder in der Beratungsstelle.